Das Seminar für Französische Studien betreut Doktoranden in französischer Literatur und, wenn das Thema es rechtfertigt, auch in allgemeiner Literatur.

Die Doktorandinnen und Doktoranden sind in der Regel in das Basler Doktoratsprogramm Literaturwissenschaft integriert, dem auch Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler der englischen, deutschen, italienischen, spanischen, slawischen Literaturen usw. angehören. Dieses interdisziplinäre Programm organisiert regelmässige Treffen zwischen den Studierenden und bietet ein breites Spektrum an praktischer und theoretischer Ausbildung.

Es ist auch möglich, innerhalb des Seminars zu promovieren, ohne sich an diesem Exzellenzzentrum einzuschreiben.

Die Forschung am Französischen Seminar umfasst alle Epochen und Gattungen vom Mittelalter bis zur Gegenwart, konzentriert sich aber dennoch auf zwei Hauptbereiche:

  • In enger Abstimmung mit dem Doktorandenprogramm für Literatur befasst sich ein Schwerpunkt Literatur und Wissen mit der Analyse der Beziehungen zwischen literarischen Werken und Bereichen wie Wissenschaft, Theologie, Recht, Philosophie oder auch Medizin. Dieser interdisziplinäre Ansatz entspricht den aktuellen Herausforderungen der Forschung in den Geisteswissenschaften. Er materialisiert sich insbesondere in Projekten wie Communications. Les échanges entre l'homme, l'animal et la plante dans l'Europe de la première Modernité (SNF, Universität Basel und Universität Strassburg) oder The Power of Wonder (SNF-Sinergia, in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Seminar Basel, den Universitäten Zürich und Freiburg a. M.). Br.)

Das Seminar organisiert regelmäßig Kolloquien und Konferenzen (La Poésie entre vers et prose aux 18e et 19e s., 2016; Plotting poetry, 2017; usw.). Hinzu kommen zahlreiche Partnerschaften mit schweizerischen und ausländischen Universitäten (École Normale Supérieure, Paris-Sorbonne, Paris-Est, ENS-Lyon, Oxford usw.), insbesondere im Rahmen von Dissertationen in Cotutelle.

Professoren, die für die Leitung von Forschungsarbeiten in Frage kommen

- Prof. Dr. Dominique Brancher

- Prof. Dr. Hugues Marchal

- PD Dr. Jean-Jacques Queloz

 

Liste der Doktoranden

Sarah Brämer

Alexandra Delcamp

Jérôme Laubner

Augustin Lesage

Katienegnimin Seydou Konate

Rebekka Martic

Cécilia Roumi